WERKSTATTGEBÄUDE

In Ergänzung zu den bereits bestehenden Gebäuden der ERPEKA, Rehabilitationseinrichtung für psychisch kranke und behinderte Menschen, entstand ein eingeschossiges Werkstattgebäude in Holzrahmenbauweise. Der mit Kerto-Q-Platten verkleidete Flachdachbau ist derart konzipiert, dass eine Aufstockung um ein weiteres Geschoss jederzeit möglich ist.

Der eingeschossige Baukörper wurde als Holzrahmenbau mit Flachdach konzipiert und beherbergt zwei Lehrwerkstätten für Holz- und Metallbearbeitung sowie diverse Nebenräume.

Über einen verglasten Flur ist der Neubau mit den bestehenden Gebäudeteilen verbunden.

Neben den Leichtmetall-Fensterelementen wird der ansonsten zurückhaltende Bau geprägt durch die Fassadenverkleidung mit Kerto-Platten.


Objektdaten

Werkstattgebäude mit ca. 375 m² Nutzfläche

Standort: Nürnberg
Auftragsumfang: Leistungsphasen 1 bis 8 gem. HOAI Bauwerk in Zusammenarbeit mit Innenarchitekt
Bauzeit: Oktober 2011 bis Juli 2012

Kommentare sind deaktiviert